Connect with us

CasinoClub Blog

VIP-Event Velden 2017 – „Aus allen Zwängen fliehen!“

VIP Blog

VIP-Event Velden 2017 – „Aus allen Zwängen fliehen!“

„Einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen!“ – der Refrain aus dem Udo Jürgens-Schlager “Ich war noch niemals in New York” klingt mir noch immer in den Ohren, wenn ich an den letzten VIP-Event in Velden zurückdenke.
Wie passend war gerade dieses Lied über die Sehnsucht, dem grauen Alltag zu entfliehen, für unsere 10-köpfige VIP-Gruppe, die mit Partnern in die dramatische Berglandschaft Kärntens angereist waren! Es tönte als Untermalung unserer gemeinsamen Schiffsfahrt auf dem Wörthersee aus den Lautsprechern, und meine Gäste sangen aus voller Kehle mit und zeigten, daβ sie nicht nur für Roulette zu begeistern sind.
Der Wörthersee, der Jahrzehnte wie magisch die High-Society zu lauen Party-Nächten angezogen hat, zeigte sich wieder in seiner majestätischen, karibisch-blauen Pracht. Ich bin jedes Mal vom Anblick der „schönsten Badewanne Österreichs“ von Neuem überwältigt. Udo Jürgens ist ja zu Lebzeiten öfters im Schloss-Hotel und Casino von Velden aufgetreten und hatte, wie wir erfuhren, hier sogar ein Sommerdomizil.

Velden wurde schon seit Ende des 19ten Jahrhunderts zum Prominenten-Mekka, nachdem das Falkenburger Schloss renoviert und in ein schmuckes Luxushotel umgewandelt worden war. Jahrzehnte erlebte es eine bewegte Hautevolee-Geschichte, denn Filmstars und Trendsetter machten Velden zum heiβen Pflaster der Superreichen und Superschönen.
Als Playboy Gunther Sachs in den 90zigern das Schloss kaufte, wurde der exklusive Kurort erst recht Tummelplatz des internationalen Jet-Sets, der mal Pause von allen Eskapaden an der Cóte D’Azur brauchte.

Die Geschichte des Wörthersee-Adels und einige verschmitzte Anekdoten aus der Klatschpresse gab Kapitän Wolfgang unterwegs zum Besten, der die Fahrt entlang an den eindrucksvollen Ufern nicht nur steuerte, sondern auch gekonnt moderierte.
Wir hatten Glück, daβ die leichten morgendlichen Regentropfen genau in dem Moment blauem Himmel wichen, als wir auf dem Sonnendeck der MS Santa Maria mit Kaffee und hausgemachtem Apfelstrudel in See stachen. Vorbei ging’s an imposanten Villen mit angetauten Privatboten und Bodyguard-bewachten Parkanlagen, an eindrucksvollen Residenzen der milliardenschweren Erben des Flick- und VW-Konzerns und anderer gutbetuchter Anrainer rund um den teuersten See Österreichs. Für unser leibliches Wohl während dieser Odyssee wurde natürlich auch gesorgt.
Zurück an Land verabschiedete sich Kapitän Wolfgang, aber nicht ohne den Gästen Gelegenheit zu geben, sich mit ihm als einem echten Seebären in voller Uniform fotografieren zu lassen.

 

Schwindlig vom märchenhaften Komfort der Multimillionäre begaben wir uns zurück in unser nicht weniger erstklassiges Schloss-Hotel zum Ausspannen. Später trafen wir uns zum Nachmittagscocktail in der Lobby und zum abendlichen Menü im Nobel-Restaurant „Caramé“, wo feinste Gaumenkitzel auf dem Programm standen. Köstlich fand ich schon allein, daβ beim Studieren der Speisekarte selbst bei den gesprächigsten Teilnehmern ehrfürchtige Stille einkehrte. Die Spezialitäten und erlesenen Weine sorgten bei allen für feierliche Andacht und die Chefküche ließ keine Wünsche offen. Plötzlich begann ein prächtiges, sich auf der blanken Wasseroberfläche spiegelndes Feuerwerk am Ufer gegenüber und untermalte unseren Schmaus mit lebhaften Salven.

Nach ebenso himmlischen Desserts wechselten wir zum neon-beleuchteten Casino gegenüber und schossen das obligatorische Gruppenfoto. Nun erfasste endlich der Spieltrubel die Gemüter meiner Gäste. Es gab als Taschengeld 500 Euro, die jeder nach Lust und Laune an den Roulettetischen einsetzen konnte. Einem der Gäste war das dann doch zu hektisch, und er stockte damit lieber sein Konto im CasinoClub auf, um in Ruhe seinen Lieblingsspielen nachzugehen. Zwischendurch wurde immer wieder an der Bar gefachsimpelt und Tageserlebnisse ausgetauscht.
Einige vorher skeptische VIP-Novizen waren nun nach eigener Aussage vollends vom professionellen Ambiente unseres Clubs überzeugt, was mich immer von Neuem mit Freude und Stolz erfüllt.

Beim späten Heimweg auf der Uferpromenade bezauberten die bunten, den See säumenden Lichterketten und boten uns unter Vollmond eine spektakuläre Naturkulisse. Einige leicht angeheiterte Damen dachten wahrscheinlich jetzt noch dem Schnulzensänger Roy Black, Star der Serie “Ein Schloss am Wörthersee”, in die Arme zu laufen, aber es war nur ein Denkmal, das man ihm zu Ehren seiner touristischen Kundenwerbung auf der Star-Meile Veldens errichtet hat.
Gut das alle auf dem Weg ihre Partner als Stütze hatten und so sicher und selig im Hotel auf die gefederten Matratzen sinken konnten. Ich kehre immer wieder gern an diesen mondänen Ort zurück, aber nach so viel geballtem Luxus und See-Poesie musste selbst ich ein bisschen ausruhen und wieder zu mir kommen.

 

Continue Reading
Vielleicht gefällt Ihnen auch…
Philipp José

Mein Name ist Philipp José, ich bin der VIP-Manager bei CasinoClub.com. Die meisten von Ihnen haben mich wahrscheinlich bereits auf einem unserer zahlreichen VIP-Events kennengelernt, die wir in regelmäßigen Abständen für unsere treusten Mitglieder veranstalten. Doch auch alle anderen Leser möchte ich ganz herzlich begrüßen. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen exklusiven Vorgeschmack auf die einmaligen Aktionen, die Sie als VIP-Spieler im CasinoClub erwarten. Einfach zurücklehnen und genießen! Auf meinem Blog möchte ich die Highlights dieser Treffen noch einmal für Sie zusammenfassen. Darüber hinaus halte ich Sie über Neuigkeiten aus der VIP-Abteilung auf dem Laufenden. Viel Spaß beim Lesen und bis zum nächsten VIP-Event,

Kommentar hinzufügen

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr VIP Blog