Connect with us

CasinoClub Blog

Die besten deutschen Pokerspieler

Neues aus der Casino-Welt

Die besten deutschen Pokerspieler

Die Einteilung der deutschen Pokerspieler erfolgt nach ihren Gewinnen, denn diese sind ein Zeichen für Erfolg. Natürlich kann sich somit die Liste der besten Pokerspieler nach einem Spiel ändern, da in den verschiedenen Turnieren hohe Gewinne die Reihenfolge verändern können. Hier ist die derzeitige Reihenfolge der besten deutschen Pokerspieler. Wer anschliessend Lust auf Poker bekommt, kann sich weitere Informationen hier holen: Poker im CasinoClub.

Dominik Nitsche

Dominik Nitsche steht derzeit mit einem Gesamtgewinne von 19.961.162 USD ganz an der Spitze. Er wurde 1991 in Minden außerhalb von Hannover geboren. Gleich nachdem er volljährig wurde, nahm er im April 2009 an seinem ersten Live Turnier in Mar del Plata, Argentinien teil und holte sich den Latin America Poker Tour Titel und holte sich 380.000 USD. Zu seinen Siegen gehören bisher vier WSOP-Bracelets und einige Siege oder Platzierungen in anderen Turnieren, die seine Kassen füllten. Inzwischen gelang es ihm 14 Millionen USD in Live Turnieren und 4,4 Millionen USD in Online Turnieren zu sammeln. Derzeit wird er von 888poker gesponsert.

Fedor Holz

Mit einem Gesamtgewinn von 18.069.400 hängt Fedor Holz an den Fersen von Dominik Nitsche. Er wurde im Juli 1993 in Saarbrücken geboren und holte sich seine ersten Erfolge im Online Poker. Nachdem er 2014 das Main Event der World Championship of Online Poker gewonnen hatte, stand er drei Wochen auf Platz eins der Online Poker Weltrangliste. Wenn er auch große Gewinne einkassierte, holte er sich bisher nur ein WSOP-Bracelet.

 

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Heads up for $10 million & my 2nd bracelet.

A post shared by Fedor Holz (@fedorholz) on

Christoph Vogelsang

Die Gewinne des nächsten auf der Liste sind bereits um einiges geringer, denn Christoph Vogelsang nahm bisher 14.749.876 USD mit Pokerspielen ein. Er wurde im Juli 1985 in Sassenberg im Münsterland geboren und lebt heute in London. Wenn er auch bisher keinen Titel in den großen Turnieren erringen konnte, so konnte erreichte er häufig genug die bezahlten Platzierungen und holte sich kleinere Titel wie beispielsweise den Super High Roller Bowl im Aria Resort & Casino. Er holte sich nach einem Sieg über 55 Spieler einen Gewinn von 6 Millionen USD.

Tobias Reinkemeier

Der nächste auf der Liste hat die 10-Millionen-Grenze noch nicht überschritten. Die Gewinne von Tobias Reinkemeier belaufen sich derzeit auf 0.004.316 USD. Er wurde im April 1987 in Cuxhaven geboren und begann seine Pokerkarriere gleich nach seinem 18. Geburtstag. Er begann seine Online Poker-Karriere mit einem Bonus ohne Einzahlung und zahlte nie Geld zum Spielen ein. 2007 gewann er die European Poker Tour in Dortmund. Er holte sich einen weiteren EPT-Titel 2010 im Grand Final in Monte Carlo. Heute lebt er in London.

 

Pius Heinz

Pius Heinz hat einen Reingewinn von 8.979.848 USD. Er wurde 1989 in Bonn geboren und rückte erstmals ins Rampenlicht, als er 2011 den Main Event der World Series of Poker mit einem Preisgeld von 8,7 Millionen USD gewonnen hatte. Er war nicht nur der erste Deutscher, der das Finale erreichte, sondern schaffte es auch vom siebten Platz aufzurücken, um den Titel zu holen. Außer diesem Titel holte er sich einen EPT-Titel in Barcelona ansonsten, platzierte er sich zwar häufiger, konnte allerdings keine weiteren sehr großen Gewinne verbuchen.

Ole Schemion

Ole Schemion hat bisher 8.818.645 USD in Turnieren gewonnen. Er wurde im September 1992 in Berlin geboren und lebt heute in Wien. Er nimmt seit 2011 an renommierten Live Turnieren teil. 2011 gewann er auch im Rahmen der EPT im April in Berli9n sein erstes Live-Turnier und holte sich über 50.000 Euro. Über eine Million USD holte er sich 2014 im Aria Super High Roller und ungefähr die gleiche Summe holt er sich Anfang 2015 bei der Aussie Million Poker Championship in Melbourne mit dem zweiten Platz in der A$100.000 Challenge. 2018 holte er sich den Titel bei seinem ersten Main Event eines der großen Turniere und zwar bei der WPT in Berlin. Die Siegprämie belief sich auf 220.000 Euro.

Philipp Gruissem

Der nächste auf der Liste ist Philipp Gruissem mit einem Gesamtgewinn von 8.301.349 USD. Er wurde im Januar 1987 gewonnen. Heute lebt er wie sein Freund Tobia Reinkemeier in London. Wenn er auch noch keine Main Events der großen Turniere gewonnen hat, gewann er zumindest 2017 die World Championship of Online Poker auf PokerStars, für das er rund 75.000 USD einstrich. Online spielt er seit 2007 auf den Plattformen PokerStars, Full Tilt Poker und partypoker. In Live Turnieren war er beispielsweise 2013 im Alpha8-Event der WPT in London erfolgreich und holte sich 1,1 Millionen USD und fast genauso viel gewann er mit dem Sieg im Mai 2014 beim High-Roller-Event im Rahmen des Grand Final der EPT in Monte-Carlo.

Rainer Kempe

Mit einem Gesamtgewinn von 7.626.717 USD ist Rainer Kempe der nächsterfolgreiche deutsche Pokerspieler. Er wurde im Juli 1989 in Berlin geboren und lebt heute in Brighton. Online spielt er mit den Namen bluetom89 und PartyRainer bei PokerStars und Partypoker. In den Jahren 2011 bis 2014 konnte er nur kleinere Gewinne einfahren, doch seit 2015 konnte er höhere Gewinne verbuchen, zunächst nur durch Platzierungen. Allerdings gewann Kempe im Juni 2016 den Super High Roller Bowl im Aria Resort & Casino und erhielt dafür sein höchstes Preisgeld in Höhe von fünf Millionen Dollar, Anfang März 2017 siegte er beim 16. Aria Super High Roller mit einem Gewinn von 576.000 Dollar. Weitere 2 Millionen kassierte er im März 2018 als zweiter beim Super High Roller Bowl in Macau.

Fabian Quoss

Fabian Quoss steht mit einem Gesamtgewinn von 7.332.043 USD ebenfalls auf der Liste der erfolgreichen Pokerspieler. Er wurde im April 1982 in Nürnberg geboren und fällt in die Sparte der ehemaligen professionellen Pokerspieler, da er im August 2018 seinen Abschied vom professionellen Poker verkündete. Er lebt wie auch seine Freunde Tobias Reinkemeier und Philipp Gruissem in London. Wenn er auch jetzt nicht mehr professionell Poker spielt, so gehört er dennoch dank seiner Gewinne zu den erfolgreichsten deutschen Pokerspielern.

Manig Löser

Manig Löser wurde im Dezember 1988 in Bad Homburg geboren und hat heute, wie viele andere deutschen Pokerspieler seinen Wohnsitz in London. Er ist mit einem Gesamtgewinn von 6.435.703 USD der nächste erfolgreiche deutsche Pokerspieler. Zu seinem Siegen gehört das Main Event der European Masters of Poker in Bulgarien mit circa 50.000 Euro und er siegte 2015 das WPT National in Tschechien mit einer Siegesprämie von 76.00 Euro. Er erzielte auch höhere Gewinne, doch die meist nur durch Platzierungen in verschiedenen Turnieren, beispielsweise 450.000 USD als zweiter bei der AS100.000 Challenge bei der Aussie Millions Poker Championship in Melbourne.

Niklas Heinecker

Der nächste erfolgreiche deutsche Pokerspieler ist Niklas Heinecker mit einem Gesamtgewinn von 5.583.175 USD. Er wurde 1984 in Hamburg geboren und lebt heute ebenfalls in London. Online spielte Heinecker unter dem Namen ragen70 bei Full Tilt Poker und galt als einer der besten Cashgame-Spieler. Zwischen 2006 und 2013 spielt er auch in renommierten Live-Turnieren. Seinen größten Erfolg hatte er mit dem Sieg beim Main Event der GuangDong Asia Millions Anfang Juni 2013 in Macau. Er setzte er sich gegen 70 andere Spieler durch und gewann umgerechnet knapp 4,5 Millionen USD. Nach diesem Sieg erreichte er keine weiteren Platzierungen bei Live-Turnieren.

Steffen Sontheimer

Steffen Sontheimer erreichte bisher einen Gesamtgewinn von 5.428.826 USD. Er wurde im September 1990 geboren und wuchs in Gernsbach auf. Seine Bachelor-Arbeit im Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe schrieb er zum Thema „Verhaltensökonomie im Poker – Eine Untersuchung von Investitionsentscheidungen in No Limit Texas Hold’em“. Seit 2012 spielte er online Poker und nimmt seit 2015 an Live-Turnieren teil. Zu seinen Erfolgen gehörte 2017 der sechste Platz beim Super High Roller der PokerStars Championship in Monte-Carlo mit 380.000 Euro oder 2017 der zweite Platz beim Aria Super High Roller hinter Christian Christner mit einem Preisgeld von mehr als 1,2 Millionen USD.

Martin Finger

Martin Finger mit Gesamtgewinnen von 5.143.747 USD wurde im September 1990 in Chemnitz geboren. Heute lebt er zusammen mit den Pokerspielern Killian Kramer und Thomas Mühlöcker in einer Wohngemeinschaft in Wien. Bereits im Alter von 18 Jahren spielte er online unter dem Namen 0Piggybank bei PokerStars. An Live Turnieren nimmt er seit 2011 teil und holte sich im Dezember 2011 den Titel beim EPT-Main-Event in Prag mit einem Gewinn von 720.000 Euro. Sein Sieg beim EPT Super High Roller 2013 in London mit einer Prämie von umgerechnet über 1,3 Millionen USD war sein bisher höchstes Preisgeld.

Martin Finger

Stefan Schillhabel

Ebenfalls über der 5-Millionen-Marke liegt Stefan Schillhabel mit einem Gesamtgewinn von 5.143.747 USD. Er wurde im März 1987 in Düsseldorf geboren und lebt ebenfalls in Wien. Neben seiner Pokerkarriere war er auch als Amateurfußballspieler in der ersten und zweiten Mannschaft des Lohausener SV in der Kreisliga aktiv. Seit 2013 nimmt er an Live Turnieren teil und holte sich Im März 2016 beim Main Event der World Poker Tour in San José den Titel sowie circa 1,3 Millionen USD, nachdem er sich gegen 752 Spieler durchgesetzt hatte. Eine höhere Siegprämie von circa 2,4 Millionen USD erhielt er beim Super High Roller Bowl 2017 2017 mit einem dritten Platz.

Max Altergott

Der deutsch-russische Pokerspieler Max Altergott darf sich eines Gesamtgewinns von 4.657.747 USD rühmen. Er wurde im Januar 1991 geboren und war Stürmer in der Jugendabteilung des 1. FC Kölns und spielte später bis 2013 für den Kreisligisten Alemannia Lendersdorft. Heute lebt er wie einige deutsche Pokerspieler in London. Altergott spielt online Poker und seit 2013 nimmt er auch an Live-Turnieren teil und gewann im gleichen Jahr in Monte Carlo das Super-High-Roller-Event der EPT. Er setzte sich gegen 41 Spieler durch und gewann eine Siegprämie von rund 1,75 Millionen Euro. Danach platzierte er sich in mehreren großen Turnieren für geringere Geldpreise.

Koray Aldemir

Ein weiterer deutscher Pokerspieler der heute in Wien lebt ist Koray Aldemir mit einem Gesamtgewinn von 4.470.926 USD. Er wurde 1990 in Berlin geboren und studierte in Cottbus Betriebswirtschaftslehre. Erstmals spielte er Silvester 2006 Poker und pokerte online mit dem Namen poker41. An Live Turnieren nimmt er seit 2012 teil. Seine höchsten Gewinne holte sich Aldemir beim High Roller for One Drop der WSOP als dritter nach dem Sieger Fedor Holz und Dan Smith mit einem Preisgeld von über zwei Millionen USD und 2017 als Sieger des Main Events der Triton Super High Roller Series auf den Philippinen umgerechnet rund 1,2 Millionen USD.

Koray Aldemir

Andreas Eiler

Ist ein ehemaliger Fußballspieler und Pokerspieler, der einen Gesamtgewinn von 3.971.209 USD für sich verbuchen kann. Er wurde im November 1972 geboren und spielte in verschiedenen bayrischen und österreichischen Vereinen und arbeitete auch beim SV Schalding-Heinig als Trainer. Heute lebt er im oberösterreichischen Schärding. Als Pokerspieler nimmt er seit 2008 an renommierten Live Turnieren teil und gewann 2008 ein Poker Masters-Turnier in Seefeld mit einem Gewinn von 30.000 Euro. Sein höchstes Preisgeld holte er 2017 beim 111.111 Euro teuren High Roller for One Drop der World Series of Poker Europe 2017 in Rozvadov als Zweiter hinter Dominik Nitsche in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro. 2018 gewann er den €25k Super High Roller der partypoker Millions in Barcelona mit circa 700.000 Euro und belegte bei der WSOP 2018 beim ersten High-Roller-Event den vierten Platz mit knapp 900.000 USD Preisgeld.

Benny Spindler

Benny oder Benjamin Spindler wurde im Juli 1985 in Darmstadt geboren und sein Gesamtgewinn beläuft sich auf 3.873.641 USD. 2009 belegte er beim Main Event des PokerStars Caribbean Adventures der EPT auf den Bahamas den dritten Platz und holte sich ein Preisgeld von über einer Million USD. 2011 siegte er im Main Event der EPT in London. Bei dem Turnier mit 690 Spielern konnte er 750.000 GBP mit nach Hause nehmen. Außer an Live Turnieren spielt er auch online bei PokerStars und Full Tilt Poker.

Marvin Rettenmaier

Die Gesamtgewinne von Marvin Rettenmaier belaufen sich auf 3.586.291 USD. Er wurde im September 1986 in Leonberg geboren und trägt den Spitznamen Mad Marvin. Darüber hinaus verfügt er über einen BA in Betriebswirtschaftslehre und lebt heute in London. Seine Pokerkarriere begann er 2007 online. Seit 2009 spielt er auch auf renommierten Live Turnieren. Wenn er auch noch nicht viele große Turniere gewonnen hat, so fiel er auf, da er 2012 das Main Event der World Poker Tour im Bellagio mit seinem bisher höchsten Preisgeld von rund 1,2 Millionen USD gewonnen hatte und im August 2012 erneut ein WPT-Main-Event gewann und sich in Kyrenia seinen zweiten WPT-Titel sowie eine Siegprämie von knapp 300.000 USD sicherte. Da er der einzige deutschsprachige mehrfache WPT-Titelgewinner und der erste Spieler überhaupt, der zwei WPT-Main-Events in Folge gewann wurde Rettenmaier vom Global Poker Index am Jahresende als Player of the Year 2012 ausgezeichnet.

Sebastian Ruthenberg

Auf Platz 20 der Liste steht Sebastian Ruthenberg mit einem Gesamtgewinn von 3.534.230 USD. Er wurde im Februar 1984 in Hamburg geboren. Seine Pokerkarriere begann er 2005 und konnte unter den Namen tatkloss47 und miamivice Erfolge erzielen. Er versuchte sich auch in Live Turnieren und konnte beim German Poker Open 2006 seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, als er mit einem Preisgeld von 50.000 Euro den ersten Platz belegte. Nach weiteren kleineren Erfolgen belegte er bei der World Series of Poker 2008 in Las Vegas im Juni 2008 im Event $5.000 World Championship Seven Card Stud Hi/Lo den ersten Platz. Mit diesem Sieg wurde er Weltmeister in dieser Pokervariante und erhielt aus einem Bracelet mehr als 300.000 USD. Seinen bisher höchstdotierten Sieg mit einem Preisgeld von 1.361.000 € erhielt er beim Main Event der EPT 2008 in Barcelona, als er im Heads-Up gegen den Iren Fintan Gavin das Spiel für sich entschied.

Sebastian Ruthenberg

Joanna

Mein Name ist Joanna und ich bin seit 2010 beim CasinoClub dabei. Mein Arbeitsbereich liegt in der Optimierung unseres Produktes, vorallem im UX Bereich (User Experience, wörtlich Nutzererfahrung, besser Nutzererlebnis oder Nutzungserlebnis – es wird auch häufig vom Anwendererlebnis gesprochen). Mir liegt es am Herzen, dass unsere Mitglieder die beste Spielererfahrung bei uns haben!

Kommentar hinzufügen

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Neues aus der Casino-Welt

Spezialangebot

Kategorien

Spielbank

Autoren